Startseite
  Aktuelles

Aus dem Verein

Termine

 

  Einsätze
  Bildergalerie
  Über Uns
  Technik
  Gerätehaus
  Jugendfeuerwehr
  Kinderfeuerwehr
  Info und Service
  Links
  Impressum
  Datenschutz
 
 

Aktuelles aus dem aktiven Dienst


 

Stellungnahme zu den Schilderungen des Vorsitzenden des TC Waldershof

02.11.2018


 
 

Frankenpost

Der Neue Tag

 
 
 
 

Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung

06.10.2018


 
 

Am Samstag den 06.10.2018 legten 13 Frauen und Männer in Waldershof die Prüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ mit Erfolg ab. Unter den wachsamen Augen der Prüfer, den Kreisbrandmeistern Günther Fachtan, Albert Fröhlich und Florian Trießl, mussten die Teilnehmer zuerst ihr Wissen bei den Truppaufgaben unter Beweis stellen. Hier wurde zum Beispiel Fachwissen zur Motorkettensäge, dem Einsatz eines Trennschleifers oder einer Tauchpumpe abgefragt. Nachdem die Zusatzaufgaben abgeschlossen waren mussten die Teilnehmer bei der eigentlichen Prüfung ihr Können zeigen, dem Aufbau und Ablauf eines Rettungseinsatzes mit Spreizer und Schere. Auch hier konnte man die Prüfer vollends zufrieden stellen.

Mit Erfolg nahmen von der Feuerwehr Poppenreuth teil: Richard Wegmann, Thomas Schimmel, Jonas Sticht, Gernot Schürhoff, Matthias Scharf und Willi Scherer. Von der Feuerwehr Helmbrechts Josef Kellner und von der Feuerwehr Waldershof Jenny Fachtan, Florian Herold, Aaron Urban, Roman Kelep, Florian Kops und Lukas Neubauer.

Im Namen der Prüfer dankte KBM Günther Fachtan allen Teilnehmern für ihre Leistung. Er bat auch die Anwesenden weiterhin mit viel Engagement bei der Feuerwehr tätig zu sein. Ebenso dankte er Thomas Herrler der die Leitung der Übungen übernahm und die Teilnehmer fit für die Prüfung machte. Kommandant Stefan Müller dankte ebenso allen Teilnehmer für ihre Leistung. Er betonte zum Schluss die Wichtigkeit sich stets mit dem Gerät vertraut zu machen und die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren im Stadtgebiet zu pflegen. Gerade in Zeiten mit akutem Personalmangel ist es wichtig dass auch die Aktiven der Ortswehren die Handhabung der Geräte zur technischen Hilfeleistung beherrschen und somit eine wichtige Stütze bilden. Bilder...

 
 
 
 

Schulklassen zu Besuch im Gerätehaus

29.01.2016


 
 

Im Rahmen der Brandschutzerziehung verbrachten Ende Januar drei Gruppen der Klassen 3 und 4 der Jobst-vom-Brandt-Schule den Vormittag im Feuerwehrgerätehaus Waldershof. Begleitet von ihren jeweiligen Lehrkräften durften sie zunächst im großen Unterrichtsraum der Feuerwehr Platz nehmen. Gruppenführer Thomas Herrler begrüßte die jungen Schüler und gab per Leinwand zahlreiche Informationen über die Stützpunktfeuerwehr in Waldershof, aber auch über unsere sieben weiteren Feuerwehren im Gemeindegebiet. Ausserdem erläuterte er welche Arten einer Feuerwehr es gibt und welche Aufgaben diese eigentlich hat. Hier wurden auch viele Fragen der Kinder geduldig beantwortet. Ein großes Lob gab es nach der Frage wie denn eigentlich die Notrufnummer für die Feuerwehr und den Rettungsdienst lautet?! 

EEINS - EEINS - ZWEEI!.. schrien sofort alle Kinder lautstark auf. "Und dann gibts da noch die 5-W-Fragen...!" hörte man aus der hinteren Reihe. Eine tolle Leistung - hier kann sich so manch Erwachsener eine Scheibe davon abschneiden!

Nachdem der theoretische Teil vorüber war bekamen die Kinder einen weiteren Einblick in das Feuerwehrhaus. Gemeinsam wurde Werkstatt, Schlauchlager, Floriansstube usw. erkundet. Der aufregendste Teil kam natürlich am Ende - die Fahrzeughalle.

Kreisbrandmeister Günther Fachtan und die Gruppenführer Thomas Herrler und Florian Kops erläuterten zunächst den Schülern wie die Feuerwehr in Waldershof überhaupt alarmiert wird und was es mit einem "Alarmfax" auf sich hat. Danach wurde das Löschgruppenfahrzeug HLF20 etwas genauer unter die Lupe genommen. Sie staunten nicht schlecht was sich alles im Inneren eines solchen Großfahrzeuges der Feuerwehr befindet. Diverse Ausrüstungsgegenstände und Gerätschaften wie z. B. Stromgenerator, Hochdrucklüfter, Rettungssäge, Rettungsspreizer und -schere, Gasmessgerät und Wärmebildkamera wurden erklärt. Sichtlich beeindruckt waren die Schüler bei der Atemschutzausrüstung. Schritt für Schritt konnten sie mitverfolgen welche persönliche Schutzausrüstung für einen solchen Einsatz benötigt wird und wie ein Atemschutzgerät angelegt wird. Kreisbrandmeister Günther Fachtan verdeutlichte dass die Einsatzzeit mit Atemschutz nur 20 - 30 Minuten beträgt, dies aber so anstrengend ist wie ein 8-Stunden-Arbeitstag... "Oder wie 8 Stunden Schule..." merkte ein Schüler grinsend an.

Als die Zeit dann langsam zu Ende ging bedankten sich Schüler und Lehrkräfte für den informativen Einblick in Sachen Feuerwehr.

Die Freiwillige Feuerwehr Waldershof würde sich freuen wenn man den ein oder anderen in der Jugendgruppe wieder begrüßen könnte. Bilder...

 
 
 
 

Zugübung 2015

07.07.2015


 
 

Am 07. Juli führten sechs Feuerwehren der Gemeinde Waldershof ihre jährliche Zugübung durch - diesmal in Hohenhard am Marktredwitzer Haus. Beteiligt waren die Wehren aus Hohenhard, Poppenreuth, Schurbach, Helmbrechts, Walbenreuth und Waldershof. Die Übung leitete der zweite Kommandant der örtlichen Feuerwehr Hohenhard, Anton Hauptmann. Mit dabei waren auch Kreisbrandmeister Günther Fachtan aus Wolfersreuth und Kreisbrandinspektor Andreas Wührl aus Wiesau.

Angenommen wurde ein Gebäudebrand mit Personen in Gefahr - zwei Menschen und evtl. ein Haustier galten als vermisst. Die ersteintreffende Feuerwehr aus Hohenhard entnahm Löschwasser aus dem nahegelegenen Hydranten und führte einen Erstangriff von aussen durch. Da am Einsatzort relativ wenig Löschwasser für weitere Wehren zur Verfügung stand wurde durch die Feuerwehren aus Walbenreuth, Helmbrechts und Schurbach eine über 600m lange Schlauchstrecke, beginnend bei einem Teich des Anwesen Kuhbandner bis zum Marktredwitzer Haus aufgebaut. Unter schwerem Atemschutz gingen die Feuerwehr Waldershof und Poppenreuth zur Personenrettung und Brandbekämpfung ins Gebäudeinnere vor. Nur kurze Zeit später wurden die Vermissten gefunden und sicher ins Freie gebracht. Nach weiterer intensiver Suche musste man allerdings feststellen dass das vermisste Haustier bereits selbst einen Weg aus dem Brandobjekt gefunden hat. Ebenfalls bauten die Feuerwehren aus Waldershof und Poppenreuth eine weitere Strahlrohrstrecke zum Aussenangriff auf.

Nach gut eineinhalb Stunden versammelte man sich nach den Aufräumarbeiten zur Abschlussbesprechung am Feuerwehrhaus Hohenhard. Die beiden Kreisführungskräfte Fachtan und Wührl bescheinigten den eingesetzten Wehren eine saubere Leistung und lobten den guten Ausbildungsstand. Im Anschluss spendierte die Feuerwehr Hohenhard noch eine Brotzeit. Bilder...

 
 
 
 

Besuch der INTERSCHUTZ 2015

09. - 10.06.2015


 
 

Am 09.06.2015 machten sich fünf Kameraden der FF Waldershof auf den Weg zur INTERSCHUTZ nach Hannover. Sie ist die Weltleitmesse für die Bereiche Rettungsdienst, Brand-/Katastrophenschutz und Sicherheit und findet nur alle fünf Jahre statt. Hier präsentieren eine Woche lang knapp 1500 Aussteller aus 49 Ländern auf einer Fläche von 106 000 Quadratmetern ihre neuesten Innovationen.

Ausserdem wurden auf dem Freigelände neben spannenden Vorführungen mit spektakulären Einsatzszenarien der Wettkampf „ Härtester Feuerwehrmann der Welt“ und die Deutsche Meisterschaft der Höhenretter ausgetragen.

Bei zahlreichen Gesprächen konnten wir uns wichtige Informationen von den verschiedensten Anbietern einholen. Für uns interessant sind im Moment unter anderem die Bereiche Aufbauhersteller, Gerätesätze zur Verkehrsunfallrettung, Digitalfunk, LED-Technik, Stromerzeuger usw. Bilder...

 
 
 
 

Vereinsfasching 2015

14.02.2015


 
 

Viele einfallsreiche Kostüme und eine super Stimmung - Erst in den frühen Morgenstunden des 15. Februar ist unser Vereinsfasching zu Ende gegangen. Top organisiert durch unser bewährtes Faschingsteam Dieter und Matthias folgten auch heuer wieder viele Mitglieder der Einladung so dass in nur kurzer Zeit alle Plätze besetzt waren. Durch eine gelungene Musikmischung - von den 80ern bis heute - war die Tanzfläche stets gefüllt und die Bar gut besucht.

Ein Höhepunkt in diesem Jahr war der Besuch des Faschingsprinzenpaares Michael V. Ackerbursch vom Weihersbaum und Jenny I. Feuermieze vom Spritzgebäck mitsamt Elferrat der Faschingsgilde Marktredwitz-Dörflas. Die amtierende Prinzessin ist nämlich selbst aktives Mitglied der FF Waldershof. Nach einer Ansprache bekamen eine handvoll Kameraden Faschingsorden verliehen.

Zum Schluss durfte die auserwählte Jury wieder die drei besten Maskierungen prämieren. Der dritte Preis ging an die Gruppe "Gut Aiderbichl". Zweiten Platz machten die "Samurei". Der verdiente erste Platz ging an "Ghoulina" - diese Figur ist bekannt durch den Film "Ghost Ship". Das Kostüm glänzte mit vielen Details welche bestimmt nicht einfach umzusetzen waren. Bilder...

 
 
 
 

Stressbewältigung bei belastenden Einsätzen

03.02.2015


 
 

An einem Unterrichtsabend im Februar konnten wir Herrn Gerhard Kühner aus Floß begrüßen. Er ist seit vielen Jahren im CISM-Team und zuständig für die Landkreise Tirschenreuth und Neustadt an der Waldnaab und die Stadt Weiden.
CISM ist englisch und bedeutet Critical Incident Stress Managemant. Zu deutsch ist damit die Stressbearbeitung nach belastenden Ereignissen gemeint. Herr Kühner gab uns einen Einblick in dieses nicht alltägliche Aufgabenfeld. Bei psychisch belastbaren Einsätzen steht er und sein Team den Einsatzkräften und den Angehörigen zur Seite. In solchen Fällen wird er über die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz automatisch mitalarmiert. Desweiteren kümmert er sich bei Nachgesprächen darum, diese seelische Extremsituation psychologisch aufzuarbeiten.

Am Unterrichtsabend konnten wir einiges über aussergewöhnliche seelische Belastungen im Einsatz und was man dagegen tun kann erfahren. So sind z. B. auch Privates oder Berufliches ein Grund von solchen Belastungen. Sie können sich aber auch anhäufen und irgendwann zu einem Trauma führen. Dies kann jeden treffen. Tatsache ist, dass unter Angehörigen der Feuerwehr etwa 15 bis 20 mal mehr als normale Bürger mit belastenden Rückerinnerungen zu kämpfen haben. Außergewöhnliche Situationen können Menschen aus der Bahn werfen, das ist jedoch normal. Jeder Mensch reagiert anders auf ein bestimmtes Ereignis. Aber Achtung! Nicht die Reaktion ist falsch oder krank, sondern die Situation ist falsch oder krank machend. Der Körper reagiert somit völlig gesund auf eine absolut kranke Situation! Es gibt sehr unterschiedliche, auch körperliche Reaktionen auf ein belastendes Ereignis, z. B. sich aufdrängende Erinnerungen wie Bilder, Gerüche, Geräusche etc. So wie die Beschwerden sehr individuell sein können, sind auch die Verarbeitungsstrategien eines jeden einzelnen sehr unterschiedlich.

Doch was kann man dagegen tun um sich zu schützen?
Eine gute Ausbildung, ein ausgeprägter Teamgeist und das Wissen um seine Grenzen sind von vornherein schon sehr hilfreich. Kommt es dann irgendwann zu einem solchen belastenden Ereignis ist eine gute Zusammenarbeit und eine korrekte Einsatzführung unerlässlich. Desweiteren sollte man keinen Scham haben und bei einer zu großen Belastung sich selbst aus dem Einsatz heraus nehmen. Ist diese Situation abgearbeitet sollte man in der vertrauten Gruppe offen miteinander über das Erlebte reden. Nur so lässt es sich verarbeiten. Es muss eine Balance zwischen Ablenkung und Beschäftigung mit diesem Thema gefunden werden. Sollten die Erinnerungen nach vier bis sechs Wochen immer noch quälen, professionelle Hilfe suchen!

Erfreulich war dass zahlreiche Mitglieder aus unseren Ortsfeuerwehren dieses Angebot wahrgenommen haben und am Unterricht teilnahmen. Gegen Ende des Vortrags blieb Herr Kühner noch für weitere Fragen vor Ort.
Abschließend bedankten wir uns und wünschten ihm weiterhin alles Gute für die Zukunft bei dieser schwierigen Aufgabe.

 
 
 
 
 
 

Verkehrsabsicherung wegen Baumfällarbeiten

12.12.2014


 
 

Am Freitag den 12. Dezember sperrten wir den Bereich Kreuzstraße kurzzeitig für den Verkehr ab. Ein Schwerlastkran kam zum Einsatz um - gemeinsam mit einem professionellen Holzfäller und weiteren Helfern aus der Gemeinde - den Christbaum für die Neue Kirche St. Sebastian zu fällen. Wir halfen beim Verladen und sicherten dann den Transport zur Kirche hin ab. Dort angekommen wurde der Stamm zum aufstellen in Form gebracht, ehe man den Riesen durch eine große Flügeltüre in das Innere der Kirche ziehen wollte. Das gelang jedoch nicht auf Anhieb. Die im unteren Bereich sehr starken Äste waren extrem widerspenstig so dass man allein mit Muskelkraft hier nicht weiterkam. Mit Hilfe einer Seilwinde die man dann im vorderen Bereich aufstellte war diese Engstelle auch kein Problem mehr. Schließlich wurde der Christbaum nach oben gezogen und gesichert. Nach rund drei Stunden konnte er seiner Bestimmung übergeben werden. Bilder...

 
 
 
 

Truppführerlehrgang beendet

25.10.2014


 
 

Die dreißig Stunden umfassende Ausbildung zum Truppführer haben 19 Mitglieder der Feuerwehren Friedenfels, Helmbrechts, Lengenfeld b. Waldershof, Poppenreuth, Rodenzenreuth, Röthenbach, Schurbach, Walbenreuth, Waldershof und Wiesau vom 14. bis 25. Oktober 2014 im Gerätehaus Waldershof erfolgreich beendet. Ziel dieser Ausbildung ist es in einer Gruppe oder Staffel fachlich richtig und selbstständig nach Auftrag zu handeln.

An acht Ausbildungstagen wurden die Teilnehmer in den Punkten Rechtsgrundlagen, Unfallverhütung, lebensrettende Sofortmaßnahmen, Brandbekämpfung, Löschwasserförderung und -versorgung, Druckbelüftung, Fahrzeug und -gerätekunde, gefährliche Stoffe und Güter und Technische Hilfeleistung ausgebildet.

Nachdem am letzten Lehrgangstag die praktische Abschlussübung am Gelände der ehemaligen Porzellanfabrik Rosenthal beendet war und der schriftliche Leistungsnachweis erbracht wurde konnten alle Feuerwehrkameradinnen und -kameraden ihre Zeugnisse von Lehrgangsleiter und Kreisbrandmeister Dieter Höfer, Kreisbrandmeister Günther Fachtan, Waldershof´s Kommandanten Stefan Müller und Bürgermeisterin Friederike Sonnemann in Empfang nehmen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ließ man diesen zeitintensiven Lehrgang gemütlich ausklingen.

Als Ausbilder sind zu nennen: Kreisbrandrat Franz Arnold, die Kreisbrandmeister Dieter Höfer, Albert Fröhlich und Wilhelm Horn, Christian Hermann, Martin Bogner, Karl Gehret, Jörg Gerolstein und natürlich verschiedene Dienstgrade unserer acht Feuerwehren im Gemeindegebiet.

Herzlichen Glückwunsch an folgende Teilnehmer: Schultes Sebastian (FF Friedenfels), Kellner Josef und Sabine (FF Helmbrechts), Kastner Michael (FF Lengenfeld), Fachtan Manuel (FF Poppenreuth), Panzer Thomas und Wegmann Florian (FF Rodenzenreuth), Kick Anton und Zeitler Jonas (FF Röthenbach), Then Jan (FF Schurbach), Fachtan Natascha (FF Walbenreuth), Fachtan Jenny, Herold Florian, Koppmann Dominik, Neubauer Lukas, Totzauer Fabian, Wolf Nico, Wolf Stephan (FF Waldershof) und Kappauf Jonas (FF Wiesau). Bilder...

 
 
 
 

Leistungsprüfung THL erfolgreich abgelegt

11.10.2014


 
 

Zwei Gruppen der Feuerwehr Waldershof legten am Samstag den 11. Oktober erfolgreich die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz” am Gerätehaus Waldershof ab. Das Schiedsrichterteam - bestehend aus den Kreisbrandmeistern Albert Fröhlich, Stefan Gleißner und Günther Fachtan - bescheinigten der Gruppe eine saubere und fehlerfreie Arbeit. Die 15 Aktiven welche die Prüfung ablegten setzten sich zusammen aus den Feuerwehren Waldershof, Poppenreuth und Helmbrechts.

Zuerst mussten die Kameraden verschiedene Truppaufgaben bewältigen. Die Teilnehmer welche dieses Abzeichen zum ersten mal absolvierten mussten zusätzlich noch die so genannte Gerätekunde ablegen. Erst dann folgte die Prüfung nach einer vorgegebenen Höchstzeit. Dabei werden bei einem simulierten Verkehrsunfall von der Fahrzeugbesatzung eine Verkehrsabsicherung aufgebaut, die Rettungsgeräte vorgenommen und der Brandschutz sichergestellt. Hier wird zügiges aber sauberes Vorgehen verlangt. Die Schiedsrichter und Kommandanten gratulierten den Wehrleuten und lobten den hohen Ausbildungsstand.

Herzlichen Glückwunsch an folgende Teilnehmer: Manuel Fachtan für Stufe 1, Richard Wegmann für Stufe 3, Matthias Scharf und Willi Scherer für Stufe 4 (FF Poppenreuth), Josef Kellner für Stufe 1 und Sabine Kellner für Stufe 2 (FF Helmbrechts), Jan Then, Nico Wolf und Florian Herold für Stufe 1, Stephan Wolf, Lukas Neubauer, Dominik Koppmann und Jenny Fachtan für Stufe 2, Florian Kops für Stufe 3 und Stephanie Kaiser für Stufe 4 (FF Waldershof).

Die Wettkampfgruppe unsere Freundschaftsfeuerwehr aus Völklingen (Saarland) war selbstverständlich auch wieder angereist und legten diese Leistungsprüfung nach Bayerischer Norm ebenfalls mit zwei Gruppen erfolgreich ab. Anschließend herrschte noch bis weit in die Nacht hinein eine tolle Stimmung beim Kameradschaftsabend, ehe unsere Kameraden am Sonntag die Heimreise antraten.  Bilder...

 
 
 
 

Schauübung zur Feuerwehraktionswoche

28.09.2014


 
 

Nach einem Grußwort durch zweitem Bürgermeister Karl Busch zeigten am Sonntag den 28.09.2014 die acht Wehren der Stadt ihr Können auf dem Gelände der ehemaligen Porzellanfabrik Rosenthal. Viele interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger beobachteten die Übungen. Kommentiert wurde der Verlauf durch 1. Kommandant Stefan Müller. Dieser lud die Zuschauer auch ein, näher an das Geschehen heran zu treten. Kreisbrandmeister Günther Fachtan und stellvertretender Kommandant Johannes Herold leiteten die Großübung.

Ein Innenangriff wurde durch die Feuerwehren Waldershof und Poppenreuth durchgeführt. Hier galt es, aus stark verrauchten Räumen, verursacht durch einen Zimmerbrand, mehrere Verletzte zu retten. Mit schweren Atemschutzgerät drangen die Feuerwehrleute in das Gebäude ein um die Verletzten zu finden und mit Tragen in Sicherheit zu bringen. Gleichzeitig wurden durch Einblasen von Luft mit einem Drucklüfter die Räumlichkeiten vom Rauch befreit. Nach kurzer Zeit waren die Verletzten gerettet und das Gebäude rauchfrei.

Die zweite Übung bestand aus verschiedenen Arten der Wasserförderung. 50 Aktive der Feuerwehren Schurbach, Hohenhard, Rodenzenreuth, Lengenfeld, Walbenreuth und Helmbrechts zeigten dies auf beeindruckende Weise. Zu sehen waren die Möglichkeiten der Löschwasserentnahme vom Hydranten bis hin zur Verwendung eines Wasserbassin, dass durch ein Güllefass gespeist wurde. Diese Art der Wasserbereitstellung ist meistens bei Feld- und Waldbränden nötig, da das Wasservolumen der Löschfahrzeuge nicht ausreichend ist. Des Weiteren wurde auch die Verwendung von Schaummittel gezeigt.

Bei der dritten Übung zeigten die Aktiven eine Absturzsicherung, sowie die Rettung von Verletzten mittels Schleifkorbtrage über ein Stahlseil, welches zwischen zwei Gebäuden verankert war. Für diese Art der Rettung gibt es eine extra ausgebildete Gruppe bei der Waldershofer Wehr.

Zum Abschluss retteten die Einsatzkräfte zwei Verletzte aus einem Autowrack. Demonstriert wurde das öffnen von Fahrzeugtüren und entfernen des Daches mittels Rettungsspreizer und -schere. Anschließend wurde der Vorderbau durch hydraulische Zylinder weggedrückt um eine schonende Rettung durchzuführen.

Im Anschluss der fast zweistündigen Vorführung gab es noch die Gelegenheit sich die einzelnen Gerätschaften erklären zu lassen.

Nach einem Gruppenfoto aller Fahrzeuge und der beteiligten Personen konnten die Wehren ins Feuerwehrgerätehaus Waldershof abrücken. Bei der dortigen Abschlussbesprechung bedankten sich Kreisbrandmeister Günther Fachtan und erster Kommandant Stefan Müller bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und Koordination der Schauübung und baten verstärkt für den aktiven Dienst zu werben. Bei einer anschließenden Brotzeit, spendiert durch die Stadt Waldershof, wurde noch lange über die gelungene Übung diskutiert. Bilder...

 
 
 
 

Zuschuss für die Stadt Waldershof

02.10.2014


 
 

Die Regierung der Oberpfalz hat mit Mitteln aus dem Sonderförderprogramm Digitalfunk für die Beschaffung der Endgeräte des digitalen BOS-Funks in Bayern der Stadt Waldershof im Landkreis Tirschenreuth für die Feuerwehren Waldershof, Poppenreuth, Walbenreuth, Schurbach, Helmbrechts, Lengenfeld, Hohenhard und Rodenzenreuth einen Förderfestbetrag in Höhe von 31.325 Euro bewilligt.

Der Freistaat Bayern gewährt im Rahmen des Sonderförderprogramms Digitalfunk Zuweisungen aus Mitteln des "Allgemeinen Staatshaushaltes" zur Beschaffung der Endgeräte des digitalen BOS-Funks in Bayern.

 
 
 
 

Ein Nachmittag bei der Feuerwehr - Ferienprogramm 2014

05.09.2014


 
 

Gut angenommen wurde wieder das Ferienprogramm bei der Feuerwehr. Zahlreiche Kinder kamen bei bestem Wetter ans Gerätehaus um einen unterhaltsamen Nachmittag zu verbringen. Beim Zielspritzen auf das Brandhaus hatten die Teilnehmer sichtlich Spaß und nach der Fahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug stiegen sie mit einem breiten Grinsen aus. Der Höhepunkt war zum Abschluss die Schaumparty. Eine Verpflegung für die ausgetobte Menge durfte natürlich auch nicht fehlen. Bilder...

 
 
 
 

Vorführung HLF 20 der Fa. Ziegler

03.09.2014


 
 

Nachdem 2013 die Fahrzeug-Aufbauhersteller Rosenbauer und Schlingmann zur Vorstellung nach Waldershof kamen konnten wir am 3. September noch die Fa. Ziegler aus Giengen an der Brenz begrüßen. Vorgeführt wurde das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20) von zwei Firmenvertretern. Mit solider Technik ausgestattet überzeugte auch die Qualität und Verarbeitung der einzelnen Bauteile. Im Wesentlichen hat sich nicht sonderlich viel am Aufbau zu unserem jetzigen Löschgruppenfahrzeug (Florian Waldershof 40/1, ebenfalls von Ziegler aufgebaut) geändert. Dieser Vorführer ist auf dem MAN-Fahrgestell TGM 13.290 aufgebaut. Die anwesenden Maschinisten konnten bei der Probefahrt die von MAN entwickelte Tipmatic-Schaltung testen. Diese beinhaltet unter anderem eine Fahrstufe die durch eine leistungsoptimierte Programmierung die Schaltzeiten verkürzt. Im Alarmfall soll dadurch die Zeit bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte verkürzt werden. Hiervon konnte sich aber zum Abschluss jeder selbst ein Urteil bilden. Bilder...

 
 
 
 

Übung am Seniorenservicehaus

24.06.2014


 
 

Um die Sicherheit der Senioren bei Notfällen zu gewährleisten ordneten die Kommandanten Stefan Müller und Johannes Herold in Zusammenarbeit mit Kreisbrandmeister Günther Fachtan, der auch die Übung leitete, am 24. Juni 2014 eine Übung im Seniorenservicehaus Waldershof an. Unterstützt wurde die Übung von den Feuerwehren Helmbrechts und Walbenreuth. Zum Einsatz kamen die Fahrzeuge Waldershof 11/1, Waldershof 21/1, Waldershof 40/1, Waldershof 55/1, Walbenreuth 11/1, Walbenreuth 43/1 und Helmbrechts 43/1. Beteiligt waren 45 Einsatzkräfte der genannten Feuerwehren und fünf Opfer (Angestellte des Hauses) die sehr realitätsnah agierten. Ausgelöst wurde der Alarm durch den Melder 37/1 im Zimmer 3.79. Nach Ankunft der Wehren galten fünf Personen als vermisst. Sechs Atemschutzträger der FF Waldershof machten sich auf zur Erkundung. Gleichzeitig erhielt die FF Walbenreuth den Auftrag eine Schlauchleitung vom Oberflurhydranten zur Sicherung gegen Brandausbreitung aufzubauen. Eine Herausforderung war für die Atemschutzträger die vielen Türen, hinter denen sich Personen befinden konnten. Um zu vermeiden dass Zimmer mehrfach durchsucht werden wurde jede Türe mit einem Farbband gekennzeichnet. So wurden nach kurzer Zeit die vermissten Personen von den Einsatzkräften im Bett, in der Badewanne, auf den Toiletten und auf dem Fußboden des Zimmers 3.79 aufgefunden. Die Opfer waren teilweise gehbehindert, verletzt und stark dement, ausserdem durch Brandrauch geschädigt. Sie wurden alle von der Feuerwehr Waldershof ins Freie gebracht. Die Feuerwehr Helmbrechts übernahm die Personen und brachte sie zur eingerichteten Evakuierungsstelle in die Jobst-vom-Brandt-Schule. Nach ca. einer Stunde konnte die Übung erfolgreich beendet werden. Sie zeigte, dass die Sicherheit der Senioren sichergestellt ist. Bilder...

 
 
 
Archiv
 
 
 
  Copyright - Freiwillige Feuerwehr Stadt Waldershof                                     

Impressum / Haftungsauschluss